Weiterhin die Nummer 1 - Sieg im Derby

Weiterhin die Nummer 1 - Sieg im Derby

I. Herren 19.08.2020

Weiterhin die Nummer 1 - Sieg im Derby

 

"Derbys bleiben eine Nummer für sich"

Diese Aussage wird sicherlich jeder Fußballspieler unterschreiben. Egal ob es ein Test- oder Punktspiel ist. Es ist immer Feuer drin und jeder will zeigen, wer der beiden Teams die Nummer 1 ist - das galt auch für das nächste Testspiel unserer I. Herren.

Zu Gast war der Derbykandidat Nummer 1, der ETSV Haste. Die junge Truppe mit mehreren Neuzugängen um Trainer Maik Schönherr reiste an, um den ersten Härtetest in deren Vorbereitung zu bestehen.

 

Für unsere Jungs um CoTrainer Lattwesen sollte es der nächste Test gegen einen Kreisligisten werden. Wie bereits angesprochen, ein besonderes, aufgrund des Derbys. Im Vorfeld ist sowohl der Derbycharakter als auch das Verbessern des eigenen Spieles angesprochen worden und die Blauweißen versprachen sich gegenseitig ein deutlich anderes Auftreten an den Tag zu legen, als es vergangene Woche gegen den SV Dedensen der Fall war.

 

Eins nehmen wir direkt vorweg: Es sollte ein deutlich anderer Auftritt werden. Vor allem in der ersten Hälfte merkte man nach einer Anfangsphase, in der sich beide Mannschaften abtasteten, wer dieses Spiel gewinnen will. Unsere Blauweißen waren meistens einen Tick wacher, einen Tick agiler, einen Tick schneller - einfach immer ein Stück dem Gast aus Haste voraus. Diese Aussage soll die Leistung der Gäste aber auf keinen Fall schmälern. Unbeschwert spielte die Mannschaft um den Ex-Rehrener Jonas Busch auf. Die ersten Minuten erschienen dem Fußballliebhaber ausgeglichen, wenn auch die besseren Torchancen auf Seiten der Hausherren lagen.

Ein Fehler in der Abwehrkette der Gäste sorgte dann für den Führungstreffer durch Marvin Jahn, über den noch zu reden sein sollte. Nachdem dieser nämlich, vor dem Führungstreffer, das leere Tor verfehlte, wischte sich unser Rechtsaußen den Mund ab und zeigte eine Reaktion. Dieses Verhalten erkannte der MTV-Fan mit geschulten Blick bei jedem Spieler der Heimmannschaft. Im Gegensatz zum vergangen Heimtest wurden Fehler verdrängt, Situation abgeharkt und die Konzentration voll und ganz auf den Ballgewinn gelenkt.

Nur kurze Zeit später zog Marvin erneut ab und versenkte den Ball trocken zum 2:0. Der Jubel unter den Spielern war groß. Ihr Aufwand wurde belohnt und das Selbstbewusstsein wuchs wieder. Unsere Blauweißen kombinierten sich nun immer wieder nach vorne und schraubten das Ergebnis zur Halbzeitspause auf 4:0 in die Höhe. Die Treffer erzielten Captain Malte Grittner und erneut Marvin Jahn.

Seinen lupenreinen Hattrick sollte er nach „Giotto-Art“ nach der Partie mit einem charmanten Lächeln in die Kamera zelebrieren.

 

Bei erneut sehr warmen Temperaturen wurden im Schatten die wenigen negativen Momente von CoTrainer Lattwesen analysiert und mit zwei Wechseln ging es dann in die nächsten 45 Minuten.

 

Der Gast aus Haste fand nun als erster etwas besser in die Partie und sollte sich in der 63. Minute mit dem 1:4 Anschlusstreffer belohnen. Maxi Schmidt ließ sich allerdings nur kurz feiern. Wer nämlich dachte, dass der ETSV noch einmal zu einer Aufholjagd ansetzt, der irrte sich. Nur vier Minuten nach dem Anschlusstreffer erzielte Gian-Luca Blume durch einen satten Fernschuss den Endstand zum 5:1.

Julian Lattwesen alleine hätte anschließend das Ergebnis erhöhen können, scheiterte allerdings zweimal an der Latte. Nach 90 anstrengenden Minuten schaute man in zufriedene Gesichter. Ein verdienter Sieg unserer I. Herren rundete das MTV-Wochenende ab. 

 

Und wie sehr kochte nun während des Spiels das Derbyblut? Es ging gut zur Sache, aber es war nie unsportlich. Auch einen Zusammenprall zwischen Rene Hammer und Maximilian Schmidt sollte der letztgenannte unversehrt überstehen. Hart aber fair sollte auch in Zukunft bei aller Leidenschaft die Devise sein! 

 

Zum Schluss des Berichtes noch die Stimmen der Trainer.

 

Maik Schönherr: „Rehren hat auf die Fehler gewartet, die wir dann auch gemacht haben. Auf diesem Niveau wird so etwas natürlich sofort bestraft. In Hälfte zwei haben wir uns einige Torchancen erspielt, letztendlich ist Rehren bissiger und zweikampfstärker gewesen. Ein guter Test für meine extrem junge Mannschaft mit hoffentlich guten Lerneffekt.“

 

Jens Lattwesen: „Es war schon deutlich besser als vergangene Woche gegen Dedensen. Wir sind so bei 70% - da geht noch mehr.“

MTV Rehren

5 : 1

ETSV Haste

Sonntag, 16. August 2020 · 15:00 Uhr

Testspiel

Schiedsrichter: Jens Krowiorz Assistenten: Jonah Krowiorz, Kevin Kleinebeck

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.